La Palma – La isla bonita
La Palma | 2019

La Palma – La isla bonita

„La isla bonita“ – „die schöne Insel“ wird La Palma auch genannt. Dorthin führte uns im März 2019 unser „Winter Escape“ – unser alljährlicher verzweifelter Versuch, den ewig andauernden Winter zumindest gefühlt etwas zu verkürzen und schon vor der Zeit Sonne, Wärme und Farben zu tanken.

Nach einigen gelungenen Anflügen auf den Flughafen Pa Palma im Flugsimulator und mehreren Stunden Internetrecherche über die Sehenswürdigkeiten der Insel fühlte ich mich der Herausforderung gewachsen, unsere Reise anzutreten.

GCLA Anflug | FSX
GCLA RWY 01 | FSX
GCLA RWY 01 Final | FSX

Direkt bei der Ankunft merkt man, dass es auf der Insel im Vergleich zu den anderen kanarischen Inseln absolut ruhig und beschaulich zugeht – und dieser Eindruck blieb in der gesamten Zeit so bestehen. Badefreunde werden auf dieser Insel nur eingeschränkt glücklich, aber für Leute, die Ruhe in der Natur suchen – in einer atemberaubend schönen, spektakulären Landschaft – ist diese Insel ein Traum!

La Palma | 2019

Sternengucker-Eldorado

Aber nicht nur tagsüber ist diese Insel von unbeschreiblicher Schönheit. Wer mal nach Einbruch der Dunkelheit auf La Palma vor die Tür geht, trifft an den meist klaren Abenden im Westen unweigerlich auf ein weiteres Phänomen, das jedes Jahr unzählige Gäste auf die Insel lockt: Den unvergleichlichen Sternenhimmel. Neben der besonderen Topografie macht ein spezielles Inselgesetz gegen Lichtverschmutzung, das zum Beispiel besondere Straßenbeleuchtungen vorschreibt, La Palma zu einem absoluten Mekka für Sternengucker. Über die gesamte Insel sind astromische Aussichtspunkte verteilt, die auch Laien beim Blick in die Sterne helfen sich zurecht zufinden.

Natürlich war auch ich nachts auf der Insel unterwegs und habe einige Stunden in völliger Stille in der einzigartigen Landschaft den Blick ins Universum genossen.

La Palma | 2019

Meine Highlights

In einer Woche kann man unmöglich diese einzigartige Insel komplett entdecken. Diese Zeit reicht maximal für einen groben Überblick. Aber allein der hat sich gelohnt.

  • Faro Fuencaliente
    Der ikonische Leuchtturm am Südzipfel der Insel inmitten der surrealen Kraterlandschaft des Teneguia
  • La Cumbrecita
    Aussichtspunkt mit einem beschreiblichen Blick in den riesigen Krater im Inneren der Insel (unbedingt kostenlos Parkplatz vorreservieren!)
  • Roque des los Muchachos
    Mit einer Höhe von 2.426m der höchste Punkt der Insel La Palma.
  • La Cumbre Nueva
    Eine ganze Kette ehemaliger Vulkane überzieht die Insel von Nord nach Süd und bildet so eine natürliche Wettergrenze zwischen dem feuchten Osten und dem trockenen Westen. An manchen Tagen schiebt sich über diesen Gebirgskamm eine Wolkenwelle wie Schaum in einer überlaufenden Badewanne.
  • Der Vulkan Teneguía – der einzige aktive Vulkan im Süden der Insel
 

Um diese Insel auf eigene Faust erleben zu können braucht man definitiv einen Mietwagen. Die Straßen sind extrem gut ausgebaut, und auch die 35km Serpentinen den Roque de los Muchachos hinauf sind sehr entspannt zu fahren.

Hier abschließend einige Impressionen von meinem ersten Besuch dieser Insel.

Impressionen

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen